· 

Tag 6: Gebetsmühlen, Mammutzahn und Deutsche Rallye

Tag 6: Gebetsmühlen, Mammutzahn und Deutsche Rallye 

Bevor wir die nördlichste Buddhistische Klosternuniversität am Stadtrand von Jakutsk betreten, müssen wir das Gebäude erst dreimal umrunden und dabei die Gebetsmühlen drehen, damit die Gebete und guten Wünsche in die klirrend kalte Luft hinauswehen. Im Inneren nehmen wir dann an einer buddhistischen Zeremonie teil. Ein junger Mönch, der vor kurzem aus Burjatien nach Jakutsk gekommen ist, rezitiert in einem monotonen aber doch ergreifenden Sing-Sang tibetische Verse und führt eine Reihe von Ritualen aus. Sein Glocken- und Beckenspiel wird unterstütz durch einen weiteren Mönch, der in tranceartigem Rhythmus eine Trommel schlägt. Insgesamt arbeiten und lehren 4 Mönche in der Klosteruniversität, die 2015 in Jakutsk gegründet wurde. In dem wir an der Zeremonie teilgenommen haben, haben wir etwas für unser Karma getan. Wer weiß, wofür es gut ist. Von der Welt der Klänge und Gebete geht es nach dem Mittagessen in die Tiefen des Permafrostes. Das einzigartige Mammutmuseum von Jakutsk wurde 1991 gegründet und zeigt Ausgrabungsfunde von Mammuts, Wollnashörnern und anderen vor ca. 10.000 Jahren ausgestorbenen Tieren, die alle aus dem Permafrost Jakutiens stammen. Ein kurzer Film zeigt uns den letzten spektakulären Fund eines Mammuts-Jungen, das trotz seiner ca. 28.000 Jahre im gefrorenen Boden so gut erhalten ist, dass sogar flüssiges Blut im Körper gefunden wurde. Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist der ca. 10 Kilogramm schwere Zahn eines Mammuts. Der Leiter des Museums nennt uns als Gründe, für besonders viele Funde in den vergangenen Jahren die Klimaerwärmung und das große Interesse an Mammut-Elfenbein in China und Japan, das viele Einheimische dazu treibt, im auftauenden Permafrost nach Überresten der großen Tiere zu suchen. Die Funde werden dann auch gewinnbringend verkauft. Das Museum erhält trotzdem einzelne Exponate, da es Verträge mit Einheimischen gibt. Nach wie vor sind Wissenschaftler aus Russland, Amerika und Südkorea mit dem Versuch beschäftigt, ein Mammut zu klonen, bisher allerdings ohne Erfolg. Am Abend können sich die deutschen und russischen Jugendlichen gemeinsame mit Studenten der Universität in ihrem Wissen über Deutschland, Jakutsk, die deutsche und russische Sprache messen. Die von der Fakultät für Fremdsprachen ausgearbeitete Rallye, offenbart einige landeskundliche Wissenslücken bei den deutschen Schülern, zum Teil können die jakutischen Schüler aushelfen.

Gefördert durch: